Generika?!

Und so begab es sich, dass eine kauf- oder auch beratungswillige Person vor meine Apo-Theke und damit auch vor mich trat… und mich erst einmal ignorierte. Deshalb hub ich meine Stimme, um meinen Willen Kund zu tun, diesen Sachverhalt gerne positiv zu ändern. So sagte ich also:

Guten Tag! Kann ich Ihnen vielleicht helfen?

Haben Sie Generika?

Zugegeben, diese Frage verblüffte mich etwas. Denn von den allermeisten Arzneimitteln habe ich fast nur Generika am Lager und im Schubfach, und wenn ich alle meine Generika über der fragenden Person abwerfen würde, bräuchte diese wahrscheinlich anschließend ernsthaft medizinische Hilfe – also nachdem die Rettungskräfte aus den signalorangeroten Einsatzfahrzeugen erst einmal Schachtarbeiten zur Freilegung des Unfallopfers durchgeführt hätten. Dies alles sagte ich natürlich nicht, sondern:

Generika sind Arzneimittel, die von einem preiswerteren Hersteller „nachgebaut“ wurden, und…

Ich weiß, was Generika sind! Haben Sie nun welche?, beharrte mein Gegenüber.

Nachdem mir klar wurde, dass ich so nicht weiterkam, versuchte ich einen Strategiewechsel: Was für ein Produkt suchen Sie denn?

Ich will ein Sprühpflaster.

So weit, so einfach. Also griff ich schräg hinter mich in die sogenannte „Sichtwahl“ nach einer Packung, und sagte dazu: Das ist so derzeit das einzige Sprühpflaster, was mir einfällt. Mag sein, dass es noch andere Hersteller gibt, aber ich kenne nur dies, und ich hab es für Sie vorrätig.

Aha. Der scheinbar doch kaufwillige Interessent nahm die Packung in die Hand und auch in Augenschein. Soso. Und was kostet das?

X €uro und Y Cent., sagte ich und zeigte gleichzeitig auf das Preisedikett, welches eigentlich recht gut sichtbar auf der Vorderseite der Verpackung klebte.

Was? [1] Das ist viel zu teuer! Sprachs, legte mir die Packung hin, drehte sich weg und ging.

Na dann ein schönes Osterfest noch!, meinte ich hinterdrein.

Damit ist die Geschichte aber noch nicht ganz vorbei, denn ich machte ich mir etwas später den Spaß, den Artikel zu gockeln. Das Ergebnis war erhellend:

  • Eine Medizinartikel-Preisvergleichsseite zeigte mir das Produkt ca. 5% preiswerter als ich es anbiete – aber nur, wenn man die geforderten Versandkosten unberücksichtigt läßt, denn mit denen wäre es ca. 45% teurer.
  • Die angeblich größte deutsche Versandapotheke bietet das Teil ca. 30% teurer an als ich, mit Versandkosten sind sogar 80% auf meinen Preis aufzuschlagen.
  • Und ein nahmhafter Steuersparversender mit Sitz in den Niederlanden bietet das Teil für 10% mehr als ich an, mit Versand sind es auch 80% mehr.

Aber ach, ich bin SO TEUER [2].

Hatte ich eigentlich schon mal erwähnt, dass ich offensichtlich ein Kommunikationsproblem habe..?


1) Das kursiv war wirklich hörbar.
2) Inklusive 19% Mehrwertsteuer versteht sich.

Advertisements

5 Gedanken zu „Generika?!

  1. Und die Suche nach einem anderen, günstigeren Anbieter muss man ja auch einkalkulieren. Es gibt nichts Günstigeres, als das Geschäft, das ohnehin auf dem Weg liegt, aufzusuchen und sich dort beraten zu lassen.

    Tja.

    http://xkcd.com/951/

  2. Du bist weder Händler noch Prinz – und doch wieder beides in einem… Nein, das Gleichnis will sagen:
    Manche Menschen gehen aufs Geratewohl in Läden und fragen nach Dingen, die ihnen gerade in den Sinn kommen, ohne wirklich etwas kaufen zu wollen.

Knick hier Deine Gedanken (Mit Nutzung der Kommentarfunktion erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und Ihre IP-Adresse nur zum Zweck der Spam-Vermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s