Alle Jahre wieder…

…werden höchstpolitisch grüne Apothekenketten gefordert. Nein, nicht etwa, dass eine Kette der „Grünen Apotheke“ gefordert wird, welche Herr Ernst Christian Friedrich Schering als Ausgangsbasis für seinen späteren Welterfolgskonzern benutzte, bevor selbiger 2006 mit der Bayer AG verschmolzen wurde. Nein, die Partei Bündnis 90 / Die Grünen, in diesem speziellen Fall Herr Trittin, fordert – wie alle Jahre mehrmals – den Fall des Apotheken-Fremdbesitzverbots und die Freigabe des Marktes für Apothekenketten. Ah ja. Gut zu wissen. Tolle Idee. Habe ich ja auch immer wieder, wenn mir sonst gerade nichts besseres einfällt. Oder?

Nee.. Moment! Die Grünen? Diejenigen, die für kleine Strukturen sind, für Frauenarbeitsplätze vor Ort, für´s Kinderkriegen, für selbstgemachte Strickwaren, für kurze Wege – am besten mit Elektro-Fahrrad statt mit dem Elektro-Auto – für Solarenergie und gegen Atemkraft Atomkraft, für Bäume und Wale und Delphine und Mopsfledermäuse und für Öko an sich? Ja, genau die. Wie kommt das bloß? Weiterlesen

Medien bashen Apotheker – KrankenKassen klatschen Beifall!

Wie bei Apotheke Adhoc zu lesen ist – und wie ich freundlicherweise auch von Aussicht mit Einsichten hingewiesen wurde – hat die FR-Online einen Artikel „geschrieben“, mit dem pauschalen Vorwurf schon in der Überschrift: „Apotheker schröpfen ihre Kunden„. Auch andere Medien wie finanzen.de springen auf den Zug auf und schreiben bei der FR-Online ab. Bisher dachte ich ja, dass dieses Marktsegment des ungeprüften und verlogenen Boulevard-Journalismus den Zeitungen mit den ganz dicken Schlagzeilen vorbehalten bleibt. Aber ich musste mich eines besseren belehren lassen. Denn das traurige ist – wie mir Aussicht mit Einsichten bestätigte – hat man keinen Einblick in die Hintergründe, glaubt man dem Artikel.

Um es vorweg zu nehmen – dieser Artikel ist ein größerer Scheiß als die „Berichte“ über „ex-deutsche“ Militärbasen unter dem Südpol oder auf der uns abgewandten Seite des Mondes [1]. Wenn man aber „Insider“ ist, kann man sehr leicht erkennen, dass dieser Artikel direkt aus der Feder der krankenKassen geflossen ist sein dürfte (ich habe leider keine Beweise außer die Fakten-Indizien) – und von den „Journalisten“ der Frankfurter Rundschau nicht nur nicht gegenrecherchiert wurde, sondern offensichtlich nicht einmal eine Korrekturlesung erfuhr. Denn was da an geistigen Durchfall Unfung zusammengefasst wurde, ist einfach nur beschämend… Weiterlesen