Vom Leistungsschutzrecht

So, nun ist es also da. Das Leistungsschutzrecht. Klingt ja nicht schlecht, das Wort. Leistung ist schließlich Arbeit pro Zeit. Schutz hätte (fast) jeder gerne. Und das Recht? Nun ja, das ist eine Problematik, die sehr kontrovers diskutiert wird, je nachdem, was das „Recht“ zu den Diskutanten gerade so zu sagen hat. Aber dafür gibt es ja speziell ausgebildete, professionelle Diskutierende, die auch noch von einer Art Mediator geleitet (und, entgegengesetzt zum Mediator auch beurteilt, ja geradezu gerichtet) werden. Aber das Leistungsschutzrecht betrifft offensichtlich auch Blogger. Und das ist meiner Meinung nach Mist. Weiterlesen

Von Meinungen, Tatsachen und dem Recht

Meine Meinung sei Tatsache bzw. wird von mir als Tatsache dargestellt, wurde mir neulich vorgeworfen. Das lag daran, dass ich in eine diskussionswürdige Überlegung keine Phrase wie „ich bin der Meinung…“, „ich denke, dass…“, „meiner Meinung nach…“, könnte es sein, dass…“ oder ähnliche Konstrukte eingebaut habe. Zugegeben, nicht besonders schlau von mir. Zufällig bin ich nun in den Blog upload-magazin.de über diesen Artikel des Rechtsanwalts Thomas Schwenke gestolpert, der das ganze Problem von der juristischen Seite beleuchtet. Und ich gebe offen zu: Ich bin erstaunt. Und ich bin verwirrt. Und das möchte ich gerne einmal beleuchten… Weiterlesen