Ein Stöckchen V1.0

Da kam doch neulich ein Herr Feuerblume vorbei, und warf mir ein Stöckchen an die Apo-Theke. Bloß gut, dass das gute Stück nicht all zu heiß war, sonst hätte ich wahrscheinlich neben der Beule auch noch eine Brandwunde (selbst) zu versorgen gehabt. (Ein späterer Test ergab: dieses Stöckchen brennt auch feucht.) Naja, ein Eisbeutel hilft ja erst mal bei beiden Problemen. [1] Nun, das angekündigten Stirnfalten führten zu einem Ergebnis: Ich benutze teste nun Anti-Falten-Creme. Oder so. Das Stöckchen wurde natürlich in Quarantäne genommen, die Gattung wurde mikroskopisch bestimmt [offensichtlich Betula pendula], die wichtigsten Inhaltsstoffe auf Anwesenheit überprüft – und über all diese Tätigkeiten das nachfolgende Prüfprotokoll verfasst: Weiterlesen

Advertisements

Ein Stöckchen V0.95

Das Stöckchen ist in Arbeit. Und solange ich mich noch nicht ausreichend darum kümmern konnte, bewacht das Pferdchen das Stöckchen:
stoeckchen1
Ich gelobe, weiter am Ball Stöckchen zu bleiben. Und zwischenzeitlich übe ich mit Pferdchen apportieren…

Nachtrag: Das Bild ist natürlich eine Montage aus zwei Fotos. Ich würde es bei diesen Belichtungswerten nicht mal als HDR so hinbekommen…

Und hier geht es zum Stöckchen.

Ein Stöckchen V0.9

Mir ist ja schon einiges an die ApoTheke, und dort auch an meinen Kopf geworfen worden. Aber ein Stöckchen hat es bisher noch nicht zu mir geschafft – selbst der Orkan Kyrill konnte mich Anno Domini 2007 auf diese Weise nicht aus der Reserve locken. Aber einmal ist immer das erste Mal, und der Herr FeuerBlume hat mich auserwählt und diesen Frage- und Antwortstaffelstab einfach reingepfeffert an mich weitergerreicht.

Da ich nicht der spontanste bin, lege ich auf die Stöckchenbeule erst einmal einen Eisbeutel, den Beulenverursacher in Quarantäne, und zusätzlich meine Stirn in Falten. Und wenn alle diese Bemühungen zu einem Erfolg geführt haben, werde ich Euch an dieser Stelle Bericht erstatten.