Quo vadis, Apotheke? Oder wohin fährt der Apothekenbus?

MocDorris hat sich bisher nie an deutsche Gesetze gehalten. Hatte diese nette Firma ja auch nicht nötig. Und nachdem – noch unter dem Eigentümer „Celesio“ – im Jahr 2010 einigen Politikern in Brasilien der Vorteil von Versandapotheken und Apothekenbussen für die Medikamentenhunger leidende Bevölkerung erklärt wurde, fand sich dann erstaunlicher Weise die „mobile Apotheke“ auch im Wahlprogramm der CDU. Dann wurde sie zur großen Freude aller wieder daraus gestrichen, und nun steht sie wieder drin. Ein unbekannter Maulwurf hat sie einfach wieder reingeschrieben, kurz bevor das Wahlprogramm verabschiedet wurde, und nun kann man halt nichts mehr machen. Und weil das alles so wenig absehbar war, hat MocDorris schon mal ein Funktions- und Vorführmodell auf Propaganda-Tour Akut-Erklärungsreise geschickt. Und dabei erkennen die wenigsten Politiker, was da wirklich läuft, nämlich eine ganz perfide Masche.. Weiterlesen

Vagina(l)stab – die Zweite

Hier hatte ich mich ja bereits über ein hoch interessantes Spielzeug Körperpflegeprodukt Arzneimittel ausgelassen, welches ohne jede Zulassung von einem (angeblich) österreichischen Bürger aus einer Großstadt Deutschlands vertickt versendet wird. Nun wurde ich freundlicherweise vom Kommentator Oli darauf hingewiesen, dass der Anbieter sein Angebot verändert hat. Ich gehe davon aus, dass der Verkäufer meinen Artikel fand, ihn las, aber nicht darüber lachen konnte. So ist das Leben. Via Screenshot habe ich bereits sichergestellt, dass mir nicht einfach vorgeworfen werden kann, ich hätte mir den ganzen Schmuh einfach ausgedacht.

Aber siehe, kaum war mein Artikel ca. 5 Stunden online, schon war das Angebote des Verkäufers merkwürdig verändert. Und es sind zusätzliche Angebote eingestellt worden, mit genau der selben „neuen“ Artikelbeschreibung. Ein erstaunlicher Zufall. (Nachtrag 20.07.13 16:07Uhr: Giftzwerg machte mich darauf aufmerksam, dass früher schon Auktionen mit dem „neuen“ Artikelbeschreibung liefen. Trotzdem wurde scheinbar zumindest eine „Multi-Auktion“ auf die „neue“ Artikelbeschreibung angepasst.) Bloß dass die neue Artikelbeschreibung kaum besser ist als die alte, auch wenn der Verkäufer zumindest eine der Anwendungsauswirkungen ins Gegenteil verkehrt hat… Weiterlesen

Webfundstück – Vaginastab

Ebay ist ja bekanntlich ein Hort des königlichen Amüsements, und wenn man die erstaunlichsten Produkte sucht, wird man beim Auktions-Panoptikum fündig. Normalerweise grinse ich da ein wenig, schüttel den Kopf und vergesse das ganze. Aber was ich neulich gefunden habe, läßt mich doch erstaunt zurück – in pharmazeutischer wie in grammatikalischer Hinsicht. Speziell geht es mir um diese (bereits beendete) Auktion, die mich so verblüfft, aber vielleicht bin ich ja auch nur zu dumm und vernagelt, um das ganze zu verstehen… Weiterlesen

Gleich, gleicher, am….

…schwachsinnigsten! Als der Gedankenknick noch zur Schule ging, führte ihn seine Deutschlehrerin gern mal an der Nase herum. So sollte er z.B. mal einige Adjektive an der Tafel steigern – hell [heller, am hellsten], müde [müder, am müdestens], feucht [feuchter, am feuchtesten] und auch schwanger [schwangerer, am schwangers…. Ne! Wie soll denn eine Schwangere noch schwangerer werden? Auch die Biolehrerin hatte dazu keine passende Antwort]. Die Lacher waren auf Seiten der Lehrerin, und der gedanklich geknickte schlich gedemütigt auf seinen Platz, hatte aber gelernt, dass es in der deutschen Sprache Absolutadjektive gibt, die sich einfach nicht sinnvoll verstärken lassen. Schwanger, fünfeckig und tot lassen sich nicht steigern, und gleich eben auch nicht. Aber zum Glück haben wir eine schlaue Bundesregierung, und die kennt den Hyperlativ, der – wenn auch regelwidrig – ein nicht steigerbares Adjektiv locker steigern kann. Und damit verstößt unsere Regierung nicht nur gegen die Regeln der deutschen Sprache, sondern auch gegen selbst verabschiedete Gesetze. Toll! Weiterlesen